Getriebeöl BMW R 1100/1150 GS

Im Gegensatz zu den Hondas wird bei der BMW das Getriebe bauartbedingt nicht durch das Motoröl mitgeschmiert. Daher muss es gesondert mit Öl versorgt werden.
Das Getriebeöl muss natürlich regelmäßig gewechselt werden. Bei der 1100 und der 1150 GS sind Wechselintervalle von 20.000 km (oder alle zwei Jahre) vorgeschrieben.

Benötigtes Werkzeug/Material

  • 1 l Marken-Hypoidgetriebeöl SAE 90 API GL (wir nehmen SAE 80W90)
  • Ratschensatz
  • Auffanggefäß (gut 1,5 l Fassungsvermögen)
  • neue Dichtungen für Einfüll- und Ablassschraube
  • Trichter (viele Behälter mit Getriebeöl haben eine herausziehbare Einfüllhilfe, Bild 2)
  • Messbecher
  • etwas Karton oder das Ölablaufrohr von BMW (Nr: 234680)
  • ev. Ölbindemittel

Arbeitsschritte

  • Motorrad warm fahren (damit das Öl besser abfließen kann)
  • dann sicher auf ebenem Grund abstellen
  • Auffanggefäß unter das Getriebe stellen.
  • Da der Auspuff nach dem Warmfahren natürlich heiß ist, ist es nicht ratsam, das Öl drüberrinnen zu lassen. Daher mit einem Stück Karton eine Ablaufrinne basteln, die das Öl über den Auspuff in das Auffanggefäß leitet (Bild 1). Manche verwenden dazu das Ölablaufrohr von BMW (das eingeschoben und dann nach rechts gedreht wird).
  • Jetzt die Einfüllschraube (1) lösen
    Beachte: Immer erst die Einfüllschraube lösen! Sollte diese sich aus irgendeinem Grund nicht lösen lassen (festgefressen ...) hat man sonst kein Öl drinnen und müsste das Bike auf die Seite legen um wieder welches einfüllen zu können.
  • dann die Ablassschraube (3) entfernen.
  • Nachdem das Öl komplett abgelaufen ist wird die Ablassschraube mit einer neuen Dichtung (4) versehen und wie vorgeschrieben eingeschraubt (23 Nm).
    Beachte:Sollte auf deiner Ölablassschraube keine Dichtung sein, dann kann das schon passen (Modelle ab den späten 1996-er Jahren haben hier keine Dichtung mehr). Bei diesen wird die Ablassschraube dann mit 30 Nm angezogen!
  • Nun neues Getriebeöl einfüllen, bis etwas Ö aus der Einfüllöffnung herausläuft (üblicherweise werden bei einem Wechsel etwa 0,8 l benötigt). Der Füllstand ist dann OK, wenn das Öl am unteren Ende des Gewindes steht.
  • Zum Schluss eine neue Dichtung (2) auf die Einfüllschraube (1)geben und diese wie vorgeschrieben anziehen (23 Nm).
    Die angegebenen Nummern beziehen sich auf die Nummern der Zeichnung am Ende!

 

Getriebeöl1 Getriebeöl2
Bild 1 Bild 2

 

Fiches

Die benötigten Zeichnungen zur Durchführung der Arbeiten findest du hier.

Seitenanfang