Schritt für Schritt zu warmen Händen

Das Montieren von Heizgriffen bei der CB500 stellt im Allgemeinen kein großes Problem dar. Je nachdem, wie geübt du als Schrauber bist (und ob alles so läuft wie geplant!), dauert es etwa 45 - 60 Min.


Allgemeines:

Diese Beschreibung bezieht sich auf eine CB 500 Bj. 2001. Es kann durchaus sein, dass einzelne Bauteile bei anderen Modellen etwas abweichen (so ist etwa bei älteren Modellen der Standlichtstecker anders angeschlossen). Diese Abweichungen sind dann natürlich entsprechend zu berücksichtigen!

Als Heizgriffe wurde das Modell „Daytona” von HG gewählt (mit einem Ein-/Ausschalter, aber ohne Regler). Es wurde aber nachträglich ein Regler montiert (die Beschreibung dazu findest du hier).

Werkzeug/Material:


  • kleiner Ratschensatz (Kreuz- und Innensechskanteinsätze)
  • Stanleymesser
  • Kleber (klarer Pattex)
  • Klebeband (Textil- oder Isolierband)
  • 2 Stk. Flachstecker mit Abzweiger (Conrad Electronic, Nr: 80 55 21-22)
  • Rund- oder Flachsteckerset mit Isolation
  • Kabelbinder
  • Doppelklebeband (= bei den Griffen schon dabei)
  • Reiniger (Fettlöser)
  • Heizgriffe
  • Regelmodul (wird hier näher beschrieben)
  • Flachsicherungshalter (Conrad Electronic, Nr: 80 55 21-22)
  • Flachsicherung 10 A
  • Kabelkombizange (Abisolierer, Kabelschneider und -quetscher)
  • Schraubenkleber (mittelfest)

Vorbereitungen:


  • Zuerst diesen Text genau durchlesen (ev. ausdrucken). Werkzeuge bereit legen. Den Montageplan genau studieren (am Ende der Seite. Durch einfaches Anklicken kann ein größerer Plan gespeichert werden).
  • Das Bike sicher abstellen (Hauptständer, ebene Fläche). Bei allen Arbeiten am Bike trachte ich auch danach, eine gute, blendfreie Lichtquelle zur Hand zu haben.
  • Je nach Heizgriff-Modell kann es ev. notwendig sein, die Enden der Heizgriffe zu kappen, damit die Lenkergewichte montiert werden können (bei dem von mir verwendeten Modell sind die Enden schon offen) - es kann also gleich losgehen.

1. Griffe montieren:


  • Zuerst die alten Griffe entfernen:
    dazu wird es notwendig sein, die (meist) vorhandenen Lenkergewichte zu entfernen (Kreuzschlitz oder Inbusschraube) und an einem sicheren Ort zu verwahren. Der Gasgriff (der über einer Hülse liegt) lässt sich ohne Probleme abziehen. Beim linken Griff musste ich zum Messer greifen und ihn herunterschneiden, da er mit dem Lenker verklebt war (mit einer Einmalspritze und einer Injektionsnadel kann man den Griff auch mit Wasser unterspritzen und versuchen ihn dann abzudrehen)
  • nun das linke Lenkerende und rechts den Drehgriff gut reinigen (entfetten)
  • auf der linken Seite habe ich eine Lage Textilklebeband angebracht, damit der neue Griff ordentlich fest sitzt und keinerlei Kriechströme zwischen Lenker und Heizdrähten auftreten können (auch wenn die Griffe gut isoliert aussehen: sicher ist sicher)
  • jetzt den linken Griff zügig aufschieben (dabei leicht hin und her drehen) und darauf achten, dass er bündig mit dem Lenkerende abschließt und das abgehende Kabel nach vorne/unten zeigt
  • der Gasgriff (der leicht am größeren Innendurchmesser erkennbar ist) hat nach dem Aufschieben nicht richtig fest gehalten. Nachdem ich mir genau angesehen habe, wo das Kabel abgehen soll, damit es beim Gasgeben keine Störungen gibt, habe ich den Griff letztendlich mit etwas klarem Pattex fixiert:
    dünn auftragen, dann den Griff zügig aufschieben und in die richtige Position bringen. Nach einigen Minuten Trockenzeit den Griff rundum fest andrücken - sitzt, passt und hält.

2. Kabel verlegen und anschließen:


Der erste Teil ist somit schon erledigt. Jetzt geht es ans Verlegen und anschließen der Kabel. Ehe diese Arbeitsschritte gemacht werden, empfiehlt es sich, den Minuspol der Batterie abzuklemmen (eh schon wissen: sicher ist sicher):
  • Den Ein/Aus-Schalter kannst du mit dem beiliegenden Doppelklebeband an den Behälter der Bremsflüssigkeit kleben (so dass das Sichtfenster nicht verdeckt ist). So ist er einerseits gut erreichbar und immer im Blickfeld, andererseits kann er nicht unbeabsichtigt betätigt werden
  • Nun den Scheinwerfer öffnen: dazu die drei Halteschrauben ausdrehen (darauf achten, dass wirklich ein passender Kreuzschraubendreher verwendet wird, da die Schrauben sehr leicht abnudeln!) und dann den Scheinwerferring vorsichtig nach vorne abnehmen (Kabel!)
  • Die Kabel an der Rückseite abziehen (großer Stecker für die Scheinwerferbirne, 2 Flachstecker am Standlicht). Nun kann der Scheinwerfer an einer sicheren Stelle abgelegt werden (damit er nicht verkratzt und keine Beschädigungen auftreten).
  • Jetzt die Kabel von den Griffen an die Rückseite des Scheinwerfers führen. Dabei darauf achten, dass sie nicht abgeknickt werden. Vor allem beim Gasgriff daran denken, dass ein Stück Kabel als „Reserve” verbleiben muss, da der Griff ja noch beweglich bleiben muss.
  • Wenn die Kabel ordentlich und knickfrei verlegt sind, können sie mit Kabelbinder an schon vorhandenen Leitungen fixiert werden.
  • Die Kabel an der Rückseite des Scheinwerfergehäuses einziehen:
    Das Pluskabel (rot) wird etwas gekürzt (damit es nicht unnötig lange wird) und mit einem Rundstecker an den Flachsicherungshalter angeschlossen (isolieren nicht vergessen!).
  • An die beiden Kabelenden wird nun je ein Flachstecker mit Abzweiger angequetscht.
  • Diese auf den entsprechenden Anschlusspol des Standlichtes aufstecken. An den Verteiler dann jeweils die Originalkabel anstecken (bei uns ist das braune Kabel +) - fertig.
  • Ehe nun der Scheinwerfer komplett eingebaut wird muss natürlich ein Funktionscheck gemacht werden: Also, Batterie anschließen, Zündung an (Lichtschalter nicht vergessen, falls du den auch abgeschalten hast!), starten und Heizung auf „On” und - ??
    Wenn es nicht warm wird, hast du vielleicht vergessen, eine entsprechende Sicherung in den Flachsicherungshalter einzustecken (Abdeckung ordentlich drauf)? Siehst du, geht ja!
  • Jetzt noch die Kabel im Scheinwerfer ordentlich verstauen ohne sie zu knicken (mit dem Sicherungshalter aufpassen) und den Scheinwerfer festschrauben (in der Zwischenzeit sind die Griffe auch schon ordentlich warm geworden).
  • Zum Abschluss noch die Lenkergewichte montieren (auf die Halteschrauben gebe ich einen mittelstarken Schraubenkleber)!

Hier der Anschlussplan (durch Anklicken kannst du die Grafik vergrößert ansehen):

Heizgriffe

Regelmodul einbauen Seitenanfang