Auswirkungen höherer Geschwindigkeit

Die nachfolgenden Grafiken sollen dir verdeutlichen, welche Auswirkungen unterschiedliche Geschwindigkeiten auf den Anhalteweg haben:

  • Im ersten Beispiel fährst du mit 30 km/h. Bei einem plötzlich auftauchenden Hindernis (ein Kind läuft auf die Straße, ...) gehst du in die Eisen. Du kannst gerade noch vor dem Kind anhalten (Reaktionszeit + Bremsweg gehen sich gerade aus).
  • Nehmen wir nun denselben Fall. Nur fährst du jetzt mit 50 km/h. Bis du reagiert hast und zu bremsen beginnst, schaffst du es gerade noch, die Geschwindigkeit um 2 (zwei!) km/h zu reduzieren. Anders gesprochen: Du fährst noch mit einer Geschwindigkeit von 48 km/h das Kind über den Haufen.
  • Wenn du nun gar mit 70 km/h unterwegs bist, knallst du mit den vollen 70 km/h ins Kind.
    Der Grund ist der, dass du die Strecke bei dieser Geschwindigkeit schon hinter dich gebracht hast, ehe du überhaupt reagieren kannst und zu bremsen beginnst.

Du siehst also, wie wichtig eine angepasste Geschwindigkeit ist (das gilt natürlich auch für Dosentreiber) - aber vor allem gilt der Grundsatz:
Fahre nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann!

30
km/h
pfeil1 Bike 0
km/h
50
km/h
pfeil1 Bike 48
km/h
70
km/h
pfeil1 Bike 70
km/h