Ventilspiel der R11xxGS einstellen

Allgemeines

Diese Anleitung gilt für die beiden BMW-Modelle R1100GS und 1150GS.
Vor dem Einstellen der Ventile den Motor auskühlen lassen (er sollte max. 35° C haben). Ich lasse das Motorrad über Nacht stehen ehe ich mich ans Werk mache.
Auf Grund unserer Erfahrungen empfehlen wir einen Helfer, denn sonst ist es sehr schwer, die richtige Stellung der Ventile (OT) festzustellen.

 

Werkzeug/Material

  • Inbusschlüssel Gr. 3, 5 und 6
  • Gabelringschlüssel SW 10
  • Zündkerzenabzieher (Bordwerkzeug)
  • Kerzenschlüssel (Bordwerkzeug) oder passender Ratschenaufsatz
  • Fühlerlehren 0,15 und 0,30
  • flacher Schraubendreher
  • kleiner Drehmomentschlüssel
  • Taschenlampe
  • saubere und fuselfreie Lappen
  • Bremsenreiniger
  • Dichtungen (2x Ventildeckel, 2x Zündkerzenloch)
  • Karton (Küchenrolle, oder ähnliches) zum Unterlegen
  • ev. Ölbindemittel

 

Arbeitsschritte

  • Motorrad sicher abstellen (Hauptständer)
  • unter den zu bearbeitenden Zylinder einen Karton (oder ähnliches) legen, da immer etwas Öl austritt.
  • Zylinderschutz (wenn vorhanden) entfernen:
    Dazu die drei Halteschrauben mit dem passenden Inbus ausdrehen (Bild 1).
    Der Sturzbügel muss nicht demontiert werden.
  • Die Zündkerzenabdeckung abnehmen und mit dem Abzieher aus dem Bordwerkzeug den Zündkerzenstecker abziehen (Bild 2)
  • dann die Zündkerze ausdrehen (bei der Gelegenheit gleich das Kerzenbild kontrollieren).
  • Jetzt die vier Halteschrauben des Ventildeckels mit Inbus Gr. 6 ausdrehen (Bild 3), den Deckel abheben und sicher zur Seite legen.
    Vorsicht: Es ist ev. etwas Öl auf der Innenseite des Deckels. Achte darauf, dass es nicht in die Erde gelangt!
  • Mit der Klinge des Schraubendrehers vorsichtig die Abdeckkappe des Inspektionsloches heraushebeln (dieses liegt auf der rechten Seite hinter dem Zylinderkopf).
  • Nun dreht der Helfer das Hinterrad, während man den 5. Gang einlegt und die Kupplung loslässt.
  • Jetzt wird der OT (obere Totpunkt) eingestellt. Es sind dann alle Ventile des zu bearbeitenden Zylinders geschlossen, was daran zu erkennen ist, dass die Kipphebel sich etwas hin und her bewegen lassen.
  • Zum Einstellen des OT gibt es zwei Möglichkeiten:
    • A) ein Helfer dreht langsam das Hinterrad in Fahrtrichtung(!) während man mit der Taschenlampe in das Inspektionsloch leuchtet, um zu sehen, wann die Markierung „OT” in der Mitte des Loches steht (Bild 4). Sollte „OT” zu sehen sein und die Kipphebel kein leichtes Spiel haben, sind die Ventile des anderen Zylinders geschlossen. Warum nicht also zuerst diesen bearbeiten?

    • B) Wenn du alleine die Arbeit machst empfiehlt sich folgende Variante:
      Dazu muss die Abdeckung der Riemenscheibe abgenommen werden (4 Schrauben). Dann kann mit einem passenden Schlüssel über die Riemenscheibe der Motor gedreht werden (im Uhrzeigersinn!), während man im Inspektionsloch die Markierung „OT” sucht.
  • Ist der obere Totpunkt gefunden können die Ventile eingestellt werden (Bild 5):
    * Dazu mit einem Ringschlüssel SW 10 die Kontermutter des jeweiligen Ventils lösen
    * dann mit der passenden Fühlerlehre zwischen der Kipphebel-Einstellschraube und dem Ventilschaft messen
    * mit einem Inbus Gr. 3 das Spiel passend einstellen (die Fühlerlehre muss mit leichtem Druck durchrutschen)
    * wenn das korrekte Ventilspiel eingestellt ist, wird die Kontermutter angezogen (darauf achten, dass mit dem Inbus dagegengehalten wird, da sonst das Spiel wieder verstellt wird). Zum Abschluss die Kontermutter mit dem vorgeschriebenen Drehmoment von 8 Nm anziehen und nochmals das Spiel überprüfen!

    Einlassventile (die beiden Ventile, die in Fahrtrichtung gesehen hinten liegen): Fühlerlehre 0,15
    Auslassventile (die beiden Ventile die in Fahrtrichtung gesehen vorne liegen): Fühlerlehre 0,30

    Um die Ventile am zweiten Zylinders einstellen zu können, muss die Kurbelwelle eine ganze Umdrehung gedreht werden, ehe die OT-Markierung wieder im Inspektionsloch erscheint und somit die Ventile des zweiten Zylinders geschlossen sind!
  • Wenn die Ventile richtig eingestellt und gekontert sind, können die neuen Dichtungen eingesetzt werden (Bild 6,7). Vorher mit einem sauberen Lappen (und ev. etwas Bremsenreiniger) die Auflageflächen reinigen (diese müssen sauber und öl-/ fettfrei sein).
  • Dann noch etwas Öl auf die Ventilsteuerung geben und die Ventildeckel aufsetzen. Die Schrauben werden mit 8 Nm angezogen (auf korrekten Sitz der Dichtungen achten).
    Vorsicht: Die Halteschrauben nicht zu fest anknallen, da das Alugewinde leicht überdreht werden kann!
  • Die Zündkerzen eindrehen (anfangs mit der Hand, um das Gewinde nicht zu beschädigen). Die Kerzen mit 20 Nm (ohne Schmiermittel) anziehen.
  • Zum Schluss den Zylinderschutz montieren und das Inspektionsloch wieder mit dem Stopfen verschließen. Eine kleine Runde kann jetzt auch nicht schaden (da die Ventildeckel zuvor ordentlich gesäubert wurden, kannst du ev. austretendes Öl leicht erkennen).
    Vor dem Starten nicht vergessen dass noch der 5. Gang eingelegt ist!!



Bilder:
Hier die Bilder zum obigen Tex (durch Anklicken vergrößern):

Ventilspiel1 Ventilspiel2 Ventilspiel4
Bild 1 Bild 2 Bild 3
Ventilspiel4 Ventilspiel5 Ventilspiel6
Bild 4 Bild 5 Bild 6
  Ventilspiel7  
  Bild 7  

Fiches

Hier die Zeichnungen als Zip-Datei:

Ventilspiel einstellen


Seitenanfang