Ölkühlerschutz für die GS-Serie

Allgemeines


Bei den 11xx GS-Modellen von BMW befindet sich der Ölkühler gleich oberhalb des „Schnabels” an einer etwas exponierter Stelle. Naturgemäß sammeln sich hier allerlei tote Insekten und sonstiger Schmutz an. Und im Winter kann der Rollsplitt die Lamellen beschädigen (wer öfter im Rudel auf Schotterpisten unterwegs ist, wird sich hier auch einen adäquateren Schutz wünschen).

Wie soll ein solcher Schutz aussehen?

  • stabil genug um auch größere Steine abzuwehren
  • er muss genügend Luft zur Kühlung durchlassen
  • er sollte leicht zu montieren sein


Nun gibt es diverse Zubehördealer, die einen Schutz für den Ölkühler anbieten. Allerdings kostet so ein Teil von € 40,-- aufwärts (dazu noch die Versandkosten). Das ist doch etwas viel.
Also habe ich für meine Kühe selbst einen Schutz gebastelt.


1100GS

Werkzeug/Material

  • passendes Blech aus dem Baumarkt (hier gibt es verschiedene Stärken und Lochmuster). Wir haben ein etwa 2 mm starkes Blech verwendet (linkes Bild).
  • Papier
  • geeigneter Stift (die Stifte zur Beschriftung von CD-Rohlingen sind sehr gut geeignet, da man damit auch gut auf dem Blech schreiben kann)
  • Papierschere
  • Blechschere
  • Kombizange

Arbeitsschritte

  • Ein Stück Papier wird in die Öffnung oberhalb des Kotflügels gedrückt und mit einem Stift die Konturen nachgezeichnet.
  • Diese dann ausschneiden.
    Im Zweifel lieber etwas größer ausschneiden und dann stückweise an die passende Kontur heranschnippseln (vor allem die Unterseite muss genau geschnitten werden, da sich hier zwei Krümmungen befinden).
  • Wenn das Papier genau passt wird der Umriss auf das Blech übertragen.
    Achtung: Um diese Kontur wird eine zweite Linie in gut 1 cm Abstand gezeichnet!
  • Mit der Blechschere die äußere Kontur ausschneiden.
  • Jetzt ein paar Einschnitte vom äußeren Rand zur inneren Linie einschneiden (vor allem bei den Krümmungen). Dadurch lässt sich das Blech ohne Probleme mit der Kombizange in die gewünschte Form biegen (mittleres Bild).
  • Nun kann das Teil in die Öffnung eingesetzt werden (dazu muss das Blech eventuell in der Mitte leicht gebogen werden, um eingepasst zu werden. Wenn es einmal in der Öffnung ist kann es durch leichten Druck wieder in die ursprüngliche Form gebracht werden).
  • Eine zusätzliche Befestigung ist nicht nötig, da sich das Blech sehr gut verspreizt und sicheren Halt hat.
  • Das rechte Bild zeigt, wie mein Ölkühlerschutz fertig montiert aussieht.

Ölkuehlerschutz1   Ölkuehlerschutz2   Ölkuehlerschutz3  



1150GS

Werkzeug/Material

  • wie oben
  • zusätzlich Ratschensatz
  • Doppelklebeband

Arbeitsschritte

  • Ein Stück Papier wird in die Öffnung oberhalb des Kotflügels gedrückt und mit einem Stift die Konturen nachgezeichnet.
  • Diese werden etwa 1 cm vergrößert ausgeschnitten
    (im Zweifel lieber etwas größer ausschneiden und dann stückweise an die passende Kontur heranschnippseln)
  • wenn alles passt wird der Umriss auf das Blech übertragen (siehe Bild)
  • mit der Blechschere ausschneiden und einen dünnen Streifen Doppelklebeband anbringen (wo das Blech am Rahmen des Kühlers aufliegt).
  • Jetzt wird die Scheibe und dann die Scheinwerfermaske entfernt (mittleres Bild).
  • Nun kann unser Teil eingesetzt werden
  • eine zusätzliche Befestigung war nicht nötig.
  • Wenn der Schutz richtig sitzt (rechtes Bild), werden die Scheinwerfermaske und das Windschild montiert..

Ölkuehlerschutz1   Ölkuehlerschutz2   Ölkuehlerschutz2  




1200GS

Bauartbedingt und auf Grund der damals noch geringen Erfahrung beim Schrauben an der 1200er entschloss ich mich, ein fertiges Schutzgitter für die GS zu bestellen. Unter den zahlreichen Angeboten wählte ich das von RoMaTech.

Zur Montage muss der obere Kotflügel abgebaut werden. Die beiliegende Anleitung macht die Montage relativ einfach. Man muss nur sehr aufpassen,

Nachdem ich also einen Schutz für den Ölkühler montiert hatte fand ich im Netz noch folgende Anleitung vom gs-board.
Anleitung als pdf.

Seitenanfang